Selbstreflexion – aber wie?

 

 

Durch Selbstreflektion das Hamsterrad verlassen!

Sich kritisch selbst reflektieren zu können, wird zurecht als persönliche Reife angesehen. Die Selbstreflexion ist insbesondere für Führungskräfte ein Dauerthema. Sich zu kennen in seinen Stärken und mit den eigenen Schwächen souverän umzugehen, zeugt von Realismus und lässt Authentizität erkennen. Aber wie strukturiert man seine Selbstreflexion?

Selbstreflektion

Hilfreich sind hier 3 Fragestellungen

  • Wer bin ich?
  • Was bin ich?
  • Wofür bin ich?

Selbstreflektion steht für die Selbstbeobachtung des eigenen Verhaltens, der eigenen Gedanken und Gefühle. Die Fähigkeit zur Entwicklung der Selbstreflektion braucht Zeit und ist in allen Lebenslagen von besonderer Bedeutung. Nur wer sich selbst wirklich kennt, über seine Stärken, Schwächen und Eigenarten Bescheid weiss, ist in der Lage sein Verhalten objektiv wahrzunehmen und zu analysieren. Diese Fähigkeit ist die Basis für Verhaltensänderungen.

 

Neue Potenziale für die berufliche und persönliche Zukunft

Wir alle sind einer ständigen Reizüberflutung, nicht nur durch die Medien, ausgesetzt. Einige unter uns haben den Kampf mit der Reizüberflutung verloren. Ein Ausweg aus dieser Sackgasse ist die Selbstreflektion, denn durch sie können wir die Fähigkeit zur Selbstwahrnehmen trainieren. Das Ergebnis der Selbstreflektion beantwortet Fragen nach unserem ganz persönlichen Lebenssinn. Damit können Potenziale für die berufliche und persönliche Zukunft erkannt und genutzt werden. Jeder Mensch, der weiss was er kann, wird niemals wieder an sich zweifeln.

Selbstreflektion im Bewerbungsprozess

Arbeitgeber erwarten vom Kandidaten zu Recht, dass er im Auswahlverfahren Gesprächsinhalte, Situationen, Ergebnisse sowie seine Erfahrungen und Person reflektieren kann. Emotionale Intelligenz nimmt in der Personalauswahl einen immer grösseren Anteil ein. Viele Arbeitgeber haben feststellen müssen, dass emotionale Intelligenz wichtiger ist als der Intelligenzquotient. Wobei man für die Funktionserfüllung den EQ und IQ benötigt. Das gilt selbstverständlich für Fach- und Führungskräfte.

Nehmen Sie sich Zeit!

Um eine Fähigkeit zu erlernen bzw. zu festigen braucht man Zeit und so ist es auch bei der Selbstreflektion. Gönnen Sie sich ein wenig Ruhe und stellen möglichst alle Geräuschquellen ab, damit Sie in Ruhe arbeiten können. Nehmen Sie sich Zeit für die Beantwortung der vielen Fragen, die in diesem Prozess entstehen.

Ich wünsche Ihnen viel Spass beim Selbstreflektieren!

2018-09-24T14:41:15+00:00